Allgemein

Energieunterricht am 03.11.2022

In der Hilde-Domin-Schule war am Vormittag echt was los, in der 4.-5. Stunde kam eine Frau namens
Scheunemann zu uns, sie erklärte uns wie man Strom macht. Und zwar mit einer kleinen Miniatur
Dampfmaschine.
Es war sehr spannend und hat viel Spaß gemacht und nun erzähle ich Ihnen was wir genau gemacht
haben. Es war Ende der Pause und wir gingen rein und Frau Scheunemann war schon da und hatte
viele tolle Sachen dabei. Als wir uns alle gesetzt haben, fing sie an zu erzählen „Guten Tag liebe
Schüler ich bin Frau Scheunemann und ich werde euch heute erklären, wie man mit einer
Dampfmaschine Strom erzeugt". Und dann stellte sie uns viele Fragen, um wahrscheinlich zu gucken,
wie viel wir über das Thema wussten. Frau Scheunemann sagte nach ein paar Fragen: „,Derjenige der
mir beantworten kann, bei wie viel Grad Wasser kocht, darf mir helfen die kleine Dampfmaschine
anzumachen"
Einer der Schüler sagte „, Wasser kocht ab hundert Grad". Und diese Antwort war richtig. Er durfte
dabei helfen die Dampfmaschine anzumachen. Zuerst hat der Schüler Grill und Kamin Anzünder
angezündet und in einen kleinen Schieber getan und diesen in ein kleines, dafür vorgesehenes Loch
geschoben. Dann sagte Frau Scheunemann, das das Wasser jetzt erst mal heiß genug werden muß,
damit Druck entsteht und ein Rad antreiben kann, was mit einem Gummiseil an einem Fahrrad
Generator befestigt war und dieser war wiederum an einer Glühbirne mit einem Stromkabel
befestigt. Sie sagte „Wenn der Dampf durch ein kleines Rohr kommt und am Rad vorbei schießt dreht
sich das Rad und bewegt den Generator, der durch die Drehungen Strom erzeugt und die Glühbirne
zum Leuchten bringt. Der entscheidende Moment kam und sie ließ den Dampf raus. Das Rad drehte
sich als gäbe es kein Morgen mehr und die Glühbirne leuchtete sehr hell. Dann war der Dampf auch
schon weg, und damit ist der Bericht auch schon fertig. Vielen Dank fürs Lesen und noch einen
schönen Tag noch.

(Dieser Bericht wurde von D.12 Jahre alt geschrieben. Wir danken der
RheinEnergie, die uns den Unterricht ermöglicht hat)

Die Dampfmaschine und Erklärungen an der Tafel.
Eine Zeichnung von D., die den Treibhauseffekt verdeutlicht.

Nachfolgend noch ein Video, dass die Dampfmaschine in Aktion zeigt:

Read more...

Vormittags im Museum

Unsere Schülerinnen und Schüler der K2 und der Jugendstation waren endlich – nach langer coronabedingter Pause – wieder einmal im Museum. Der Unterrichtsgang führte uns von Holweide aus am schönen Kölner Dom vorbei ins Wallraf Richartz Museum. Dort bekamen wir eine Führung und haben uns Bilder verschiedener Epochen angeschaut.

Alle waren sich einig: Niemand wollte in der Familie leben, die der Maler auf seinem Bild dargestellt hatte, das wir uns als erstes angeschaut haben. Die Anspannung zwischen den Familienmitgliedern war förmlich zu spüren.

Trotzdem: das Bild hat vielen gefallen, die Falten der Kleidungsstücke der Figuren waren so genau gemalt, dass diese Details ein Fotoapparat kaum besser hätte aufnehmen können. Im Gegensatz zu den so genau gemalten Details waren die Bilder im Nebenraum nur aus bunten Punkten zusammengesetzt. Hier mussten wir ein paar Meter zurücktreten, um das Motiv des Bildes gut erkennen zu können. Pointilismus heißt der Stil, wie wir erfahren haben.

Insgesamt hatten wir einen schönen Ausflug!

Read more...

Vulkanbau und Lava-Lampen-Experiment

Viel Freude und Erstaunen herrschte heute bei den Schüler*innen der K1.

Frau Kaiser überraschte die Klasse mit zwei besonderen Chemieexperimenten.

So beobachtete die Klasse zuerst den Ausbruch eines Backpulver-Vulkans.

In einem zweiten Experiment schufen die Schüler*innen selbst kleine Lava-Lampen.

Eine Schülerin hat das Experiment in einem Video festgehalten.
Read more...

Die neuste Ausgabe der „Hilde im Bilde“ ist erschienen

Kurz vor Ende des Schuljahres ist die neuste Ausgabe der "Hilde im Bilde" Schüler*innenzeitung erschienen. In kürzester Zeit waren alle Exemplare ausverkauft.

Vielen Dank an Alle, die tolle Artikel, Witze, Illustrationen und vieles mehr für die 23. Ausgabe der Zeitung erstellt haben.

Read more...

Kunstprojekt „Frieden Leben“

Unsere Schule hat in den letzten Wochen fleißig an der Bemalung und Gestaltung der Friedenstüten mitgewirkt. Was daraus geworden ist könnt ihr auf den Fotos sehen!

„Frieden leben“ ist ein Kunstprojekt, initiiert durch die Künstler J. Volkmann und dem Papiertheater Nürnberg.

Seinen Abschluss findet das Projekt im Sommer 2022 in Form einer Ausstellung in Nürnberg. Katholische Hilfswerke haben das Thema „Frieden leben“ 2020 als Jahresthema benannt, als ein Zeichen der Verständigung und Versöhnung, als Zeichen der Weltoffenheit. Aspekte des gesellschaftlichen Zusammenseins sowie ein interdisziplinärer Dialog und auch Klimagerechtigkeit standen dabei im Mittelpunkt.

Fragen wie: „Wo und wann leben wir Frieden? Was brauchen wir für ein friedvolles Miteinander?“ finden sich wieder in unseren Friedenstüten.

Vielen Dank an alle, die bei der Gestaltung mit ihren Gedanken, mit ihrer Zeit und mit Engagement teilgenommen haben!

Adrian K.(13 Jahre)     M. Kött    H. Niehörster

Impressionen der Kunstaktion:

Persönliche Gedanken einiger Schüler*innen zum Thema "Frieden"

Read more...

Programmierung mit Lego Mindstorms

Text und Bilder von Schüler H., 14 Jahre alt:

"Ich habe über die letzten Wochen mit meinen Freunden im Unterricht von Frau Dierkes den Lego-Mindstorms-EV3-Roboter gebaut und programmiert. Bislang hatte ich nur Erfahrungen mit Programmierung durch ˋScratch’.
Wir fanden es ziemlich herausfordernd, es hat aber Spaß gemacht, alles langsam herauszufinden und richtig einzusetzen.
Besonders schwierig war es, selbstständig herauszufinden wie der Code funktioniert und was die einzelnen Blöcke machen. Und als dann funktioniert hat war es ein Erfolgserlebnis."

Hier seht ihr den Roboter in Aktion:

Read more...

Reliefbilder der TK2

Im Kunstunterricht der TK2 entstanden Reliefbilder. Als Inspiration dienten dazu die Objekte der Firma HKliving, die ziemlich kostspielig, aber sehr dekorativ sind.

Auf eine dünne Holzplatte wurden mit Heißkleber Formen aufgeklebt, die die Schüler:innen zuvor aus dicker Pappe ausgecuttert hatten. Auf drei Ebenen entstanden so verschiedene abstrakte Strukturen.

Dann wurde Acrylfarbe mit Speisestärke gemischt, um einen körnigen Auftrag zu erzielen. Je mehr Speisestärke einrührt wurde, desto pastiger das Endergebnis. Die Fotos zeigen die fertigen Werke.

Read more...

„Kölle Alaaf!“

Die Schüler*innen der Hilde-Domin-Schule haben heute im kleinen Rahmen den Beginn der wichtigsten närrischen Tage gefeiert.

So zeigte sich beispielsweise die Jugendstation kreativ, indem die Schüler*innen ihre eigenen Katzenmasken bastelten.

Wir wünschen allen schöne und sichere Karnevalstage.

In diesem Sinne:

Kölle Alaaf!

Read more...